Geschmack ist eine Bildungsaufgabe

Geschmack im Stil, Qualität und Klimaschutz auf dem Teller

Unsere Mitarbeitenden der Hauswirtschaft kümmern sich um Ihr leibliches Wohl, um Sauberkeit, Gestaltung und Atmosphäre im Haus.

Ab 01.01.22 sind wir ein vegetarisches Haus und bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Vollverpflegung ganz ohne Fleisch und Fisch, dafür stehen neben regionalem Käseangebot beispielsweise hausgemachte herzhafte und süße vegetarische Aufstriche auf dem Frühstücks- und Abendessenbüffet bereit.

Auf besondere Bedürfnisse und Verpflegung auf Grund von Lebensmittelunverträglichkeiten gehen wir nach Möglichkeit und vorheriger Kontaktaufnahme gerne ein. Nutzen Sie hierfür bitte das Formular Sonderkost.

Neben unserer Vollverpflegung stellen wir Ihnen auch gerne, nach vorheriger Absprache Lunchpakete, Zwischenmahlzeiten, einen Nachtimbiss, Getränke, Obst und Snacks aus unserem Eine-Welt-Laden in den Seminarräumen zur Verfügung.

Zu Fragen rund um unsere Verpflegung können Sie Kontakt zu unserer Küchenleitung aufnehmen. Wir sind werktags von 8:00 – 14:00 Uhr unter 08333 / 9206-16 erreichbar.

Uns ist wichtig:

  • wir kaufen und kochen saisongerecht
  • wir unterstützen Produzenten aus der Umgebung durch unseren Einkauf
  • wir reduzieren Zucker, nehmen Vollkorn auch in Teilmengen, behandeln Lebensmittel schonend und sorgen für eine vollwertorientierte Frischkost
  • wir bleiben Großkonzernen und ihrem Angebot und ihren Preisen gegenüber kritisch und suchen regionale Alternativen
  • wir zeigen, dass gute Qualität der Küche und gesunde Zubereitung finanzierbar sind
  • wir geben unser Küchenwissen gerne weiter und freuen uns über Interesse an unserem JuBi-Kochbuch "gerührt - gelöffelt: lecker!" (8,9 MB PDF)
  • Hier gibts unser Brötchenrezept als Videoeinblick

Auf dem Weg zu einer klimaneutralen JuBi und Genuss mit Verantwortung

Im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes wollen wir mit unserer Bildungsarbeit, unseren Projekten und damit, wie wir selbst handeln, eine nachhaltige Lebensweise fördern. Wir wollen so leben und handeln, dass andere Menschen und Lebewesen in der Region und in der Welt ebenso gut leben können – nicht nur jetzt, sondern auch in der Zukunft.

Das und einiges mehr macht die JuBi zu einem nachhaltigen Bildungshaus:

  • Wir sind dem KlimaBündnis Allgäu beigetreten, um uns ständig selbst zu überprüfen, wie wir hin zu einer Klimaneutralität bis 2030 kommen können. Wir sind davon überzeugt, dass jede:r – also auch wir – etwas gegen die Klimakrise tun kann.
  • Unsere Gäste genießen bei uns gutes vegetarisches, meist saisonales und regionales Essen. Warum? Weil es lecker und gesund ist (gutes Leben), wir mit Gemüse, Obst und Milchprodukten viel weniger CO2 ausstoßen (Verantwortung), Gemüse und Obst weniger Platz für den Anbau brauchen als Futtermittel für Fleisch (Artenvielfalt) und uns das Tierwohl ein Anliegen ist.
  • Wir sind uns bewusst, dass nicht jeder vegetarisch leben möchte – aber wir möchten für mehr Bewusstsein sorgen, denn schon ein geringerer Fleischverzehr pro Kopf kann dabei helfen, die negativen Auswirkungen auf Klima und Tiere drastisch zu senken. Jeder Deutsche konsumiert im Durchschnitt pro Jahr über 60 Kilogramm reines Fleisch. Der CO2 Ausstoß, der in 10 Jahren verursacht wird, beträgt damit pro Kopf 5.785 kg. Es geht uns in unserer Bildungsstätte darum, diese Zusammenhänge aufzuzeigen, Handlungsalternativen anzubieten und aktiv Genuss mit Verantwortung während des Aufenthalts in der JuBi erfahrbar zu machen.
  • Die JuBi ist energetisch saniert, bezieht Öko-Strom, nutzt grünen Versand und Solarthermie und betreibt ein Blockheizkraftwerk