Der Jubigarten - ein NaturErlebnisraum

Verschlungene Weidenpfade, knorrige Apfelbäume in der Streuobstwiese, versteckte Kunstwerke aus Holz und Metall, ein kleiner Steg in den Weiher, luftige Elemente des Hochseilgartens, der weite Raum der Spielwiese – je nach Standort zeigt der weitläufige Jubi-Garten eine seiner vielen Facetten. Er lädt zum aktiven Entdecken oder zum entspannenden Genießen und Träumen ein.

Der Garten ist gleichermaßen Lebensraum für Menschen und seine natürliche Bewohner – an verschiedene Stationen können unsere Besucher Lebensräume und Besonderheiten durch Gestaltungselemente näher erkunden.

In der Streuobstwiese sind typische Bewohner in den Baumkronen der Obstbäume zu finden;  Informationen zu deren Lebensgewohnheiten bieten die entsprechenden Tafeln. Diese Elemente werden in unsere Bildungsangebote eingebettet.

Der Lebenszyklus von Insekten wird durch 5 Kunstwerke aus Metall dargestellt, die von der Architektin Ellen Neuschel gestaltet wurden.

Weiher, Totholz und Hecken sind in der Jubi in vielgestaltigen Formen vorhanden und bieten einer Vielzahl von Tieren Platz und Lebensraum.

Der Hochseilgarten fordert durch seine imponierende Höhe Teams heraus und wird im pädagogischen Kontext genutzt.

Genuß heißt auch Geschmack: vor der Küche und um das Gewächshaus regen die bunten Kräuter- und Obstbeete zum Riechen, Probieren und Naschen an.